120-Jahre Turnverein Redwitz

Mit einem Familientag, bei dem Sportliches und Geselliges im Vordergrund standen, hat der Turnverein am 18. Juni sein 120-jähriges Vereinsjubiläum gefeiert. Zwar zeigte sich das Wetter am Festtag nicht gerade von seiner sommerlichsten Seite, dennoch blieb es weitestgehend trocken, sodass die zahlreich gebotenen Aktionen viele Besucher in den Schulhof, die Turnhalle und die Aula der Albert-Blankertz-Schule lockten.

Am Nachmittag standen Spiel, Spaß und Sport zum Mitmachen im Vordergrund. Die Abteilungen des Turnvereins hatten ein vielseitiges Programm zum Ausprobieren und Mitmachen auf die Beine gestellt. So konnten sich die Kleinsten an verschiedenen Stationen der Kinderolympiade messen. Gleichgewichtsgefühl und Geschicklichkeit waren beim Durchfahren des Mountainbike-Parcours gefragt. Für Einsteiger wurde eine geführte Nordic-Walking-Tour um Redwitz angeboten und wer sich traute, konnte sich mit den Volleyball-Kids bei einem Gaudispiel messen. Ein beliebter Anziehungsmagnet für Groß und Klein war das eigens organisierte Menschenkicker und beim Torwandschießen konnte die Treffsicherheit ebenso unter Beweis gestellt werden, wie die Schusskraft bei der Schussgeschwindigkeitsmessung. Für die Sieger der sportlichen Vergleiche gab es Urkunden und Pokale.

Dem sportlichen Nachmittag schloss sich ein einstündiger Festakt an, den 1. Vorsitzender Jürgen Gäbelein mit einem kurzen Rückblick auf die Geschichte des Turnvereins eröffnete. Die Besucher erfuhren allerlei interessante Geschichten aus der Gründungszeit des Turnvereins und auch aus der Zeit der Wiedergründung nach dem 2. Weltkrieg.
In „Remember Mut für Morgen“ wurde danach eine Brücke zwischen Sportverein und christlichem Glauben geschlagen. Gemeinsam mit Pfarrer Till Roth, Gerhard Horn und Friedrich Ullrich blickten Jürgen Gäbelein, Heiko Wagner und Martin Paulusch zurück auf die Festwoche des vergangenen Jahres und den gemeinsam ausgestalteten Eröffnungsabend. Einig war man sich, dass Sport und Glaube oftmals sehr eng  beeinander stehen und beides für ein ausgeglichenes Leben von großer Bedeutung ist.
Abschließend stellte 1. Vorsitzender Jürgen Gäbelein zusammen mit den Abteilungs- und Vereinsverantwortlichen den Turnverein mit seinem heutigen Sportangebot vor und wagte auch einen kleinen Ausblick auf zukünftige Aktivitäten.

Der Abend sollte dann ganz im Zeichen der Geselligkeit stehen. Der Vergnügungsausschuss hatte für das leibliche Wohl bestens gesorgt, und die vielseitige Auswahl an Speisen und Getränken wurde bestens angenommen. Für die musikalische Untermalung sorgte die Bayreuther Swing & Jazz – Formation „Oldstars Bayreuth“ mit dem gebürtigen Redwitzer Karsten Rau an der Gitarre. Schon nach den ersten Takten zeigte sich, dass man mit der Auswahl der Musikrichtung goldrichtig lag. Und so hielt die heitere Stimmung unter den anwesenden Besuchern noch bis spät in den Abend an.